BIM Grundlagen

Beiträge des BIM Helden:

Freigabeworkflow für die Schlitz- und Durchbruchsplanung auf Basis von IFC und BCF

Ein weiterer Beitrag zur Schlitz- und Durchbruchsplanung: BIM-basierte Koordinationsprozesse erfordern die Freigabe von Planungsleistungen durch Projektpartner oder ggf. durch externe Prüfer. Warum dafür die Nutzung von BCF (mittels Issues) den geeigneten Weg darstellt, zeigen wir hier.

Grundprinzip

Wir stehen für praxisrelevante Themen, Hilfestellungen zum Thema BIM und einem gemeinsamen Austausch. Sieh dir unsere Grundprinzipien an.

BPMN Ablaufdiagramm zur Schlitz- und Durchbruchsplanung

Leitfaden zur IFC-basierten Schlitz- und Durchbruchsplanung

In diesem Beitrag erhaltet ihr mit dem Download des Leitfadens eine gute Hilfestellung, denn in jeder Planungsphase eines Bauprojektes gehört die Schlitz- und Durchbruchsplanung zu den größten Herausforderungen.

Modelldetailgrade auf dem Prüfstand

Der Satz „Jeder bekommt was er braucht! Gezielte Datenabforderung statt langer Suche im Datenwust“ ist nicht nur ein Wunsch, den wir alle mehr oder weniger im Arbeitsalltag haben, sondern auch der Titel eines kürzlich von mir veröffentlichten Fachbeitrages in der jährlichen Ausgabe des Ernst&Sohn – Sonderheftes BIM.

Was ist BIM (Building Information Modeling) eigentlich?

BIM ist Information, BIM sind Modelle, BIM ist eine Einstellung, BIM ist Bauen 4.0…
Wenn von BIM gesprochen wird ist es häufig sehr schwer einen gemeinsamen Nenner mit allen Gesprächsteilnehmern zu finden. Wohl kaum einem anderen Thema im Bauwesen werden so viele verschiedene Bedeutungen und Interpretationen zugeschrieben wie dem Akronym BIM und die Tendenz der verschiedenen Deutungen steigt eher als dass sie sinkt.

Erfahrungsbericht BIM-Schulung „Grundlagen und Technologien“

Welches Zertifikat ist weitestmöglich anerkannt, damit es auch in Bewerbungen für zukünftige BIM-Projekte eingesetzt werden kann? Da BIM nun zunehmend salonfähig wird, tun sich schon einige Anbieter am Markt hervor, die BIM-Schulungen für die Bedürfnisse von Planern, Auftraggebern, ausführenden Unternehmen usw. anbieten. Ein Erfahrungsbericht für das Professional Certification Program von buildingSMART.

BIM-Datenverwaltung – Bollwerk gegen die Datenflut

Die meisten werden wohl beim Thema BIM schon realisiert haben – zu den ganzen PDFs, DWGs, Excel-Listen, etc. kommt jetzt noch das 3D-Modell dazu. Viele Büros ächzen schon länger unter der Datenflut, Abhilfe schafft hier das Prinzip der „single source of truth“ – d.h. jede Information ist nur einmal in ihrer aktuellsten Version vorhanden.

BIM-Reifegrad: Wie viel BIM steckt drin?

Little / big, closed / open BIM? Und wie „reif“ sind eigentlich die BIM-Prozesse in meinem Projekt? Erst kürzlich sollte ich für die Bewerbung auf ein Vergabeverfahren möglichst kurz und knapp beschreiben, wie weit unsere Firma schon mit der BIM-Implementierung sei. Da der flüchtige Begriff „BIM“ von standardisierten Bewertungsmaßstäben noch weit entfernt ist, behalf ich mir vorübergehend mit den zwei in der Fachliteratur üblicherweise beschriebenen Bewertungsmodellen: den „technologischen Stufen“ und den „BIM-Reifegraden“.

BIM-Koordination: Alles eine Frage der Planung

Woher kommt der Eindruck meiner Kollegen, dass in BIM-Projekten insgesamt mehr abzustimmen sei? Im Gegensatz zur klassischen Planung mit 2D-Plänen wird hier ein digitales Bauwerksmodell erstellt. Dazu werden die erarbeiten Fachmodelle nach der Anreicherung mit 3D-Objekten und Informationen über den Model-Viewer zum Koordinationsmodell zusammengeführt. Damit der Austausch und die Auswertung der Fachmodelle reibungslos ablaufen kann, müssen sich die Projektbeteiligten eng abstimmen und in den frühen Leistungsphasen viele Tests durchführen.

Die Bedeutung von BIM-Rollen

Damit die digitale Entsprechung eines Gebäudes reibungslos aufgebaut und gepflegt werden kann, sind klare Verantwortungen notwendig die ohne BIM nicht benötigt wurden.