Grundsätze des Blogs

Was steckt hinter den BIM Helden?

Unser Blog liefert Antworten und Experten-Austausch rund um das Thema BIM. Aktuelle Beiträge aus der Praxis und der Forschung, einen Glossar und Literaturempfehlungen: Wir haben den Anspruch, aus unserer Arbeitspraxis heraus zu erklären, wie BIM funktioniert und Hilfestellungen bei der täglichen Arbeit zu geben. Dabei wollen wir gemeinsam diskutieren und die BIM Anwendung weiter verbreiten, denn wir l(i)eben BIM.

Willst Du auch ein BIM Held werden?

Dir gefällt was du siehst? Du hast spannende Themen beizutragen?
Wir wollen den gemeinsamen Austausch und freuen uns über deine Mail an mail@bimhelden.de

Ein Überblick über die BIM-Normungsgremien

Kurze Einführung in die BIM-Normung

ISO, CEN, DIN, VDI - Was genau ist das eigentlich und was machen diese Gremien? Der Beitrag gibt einen Überblick über die Gremien, eine Einordnung von deren Arbeit und ist zugleich der Start einer neuen Blogartikel-Reihe, bei der regelmäßig über Sitzungen dieser Gremien berichtet wird.

Mehr

Screenshot eines IFC-Modells

Wunschzettel an das Architektur-IFC-Modell

Das Architekturmodell ist führend und bildet die Grundlage für die Leistungen der anderen Planungsbeteiligten. Dieser Artikel gibt eine Übersicht, worauf Architekten und HLSK-Planer achten sollten, wenn das Gebäudemodell in die Planungssoftware übernommen werden soll. 

Mehr

BPMN Ablaufdiagramm zur Schlitz- und Durchbruchsplanung

Leitfaden zur IFC-basierten Schlitz- und Durchbruchsplanung

In diesem Beitrag erhaltet ihr mit dem Download des Leitfadens eine gute Hilfestellung, denn in jeder Planungsphase eines Bauprojektes gehört die Schlitz- und Durchbruchsplanung zu den größten Herausforderungen.

Mehr

Modelldetailgrade auf dem Prüfstand

Der Satz „Jeder bekommt was er braucht! Gezielte Datenabforderung statt langer Suche im Datenwust“ ist nicht nur ein Wunsch, den wir alle mehr oder weniger im Arbeitsalltag haben, sondern auch der Titel eines kürzlich von mir veröffentlichten Fachbeitrages in der jährlichen Ausgabe des Ernst&Sohn – Sonderheftes BIM.

Mehr

BIM 2020 – Ein Kommentar zum vergangenen BIM-Jahr

Wir ziehen aus BIM-Sicht Bilanz für das besondere vergangene Jahr.

Mehr

Was ist BIM (Building Information Modeling) eigentlich?

BIM ist Information, BIM sind Modelle, BIM ist eine Einstellung, BIM ist Bauen 4.0…
Wenn von BIM gesprochen wird ist es häufig sehr schwer einen gemeinsamen Nenner mit allen Gesprächsteilnehmern zu finden. Wohl kaum einem anderen Thema im Bauwesen werden so viele verschiedene Bedeutungen und Interpretationen zugeschrieben wie dem Akronym BIM und die Tendenz der verschiedenen Deutungen steigt eher als dass sie sinkt.

Mehr

Woher kommen die BIM-Experten von morgen? BIM lehren und lernen an der HTWK Leipzig

Der Erfolg eines BIM-Projekts ist vor allem von einer Ressource abhängig: Der BIM-Kompetenz der beteiligten Akteure. Die HTWK Leipzig forscht daher zu der Frage „Wie muss die BIM-Lehre von morgen aussehen?“ und hat ein interdisziplinäres Seminar-Konzept ins Leben gerufen, bei dem Fakultäts- und Hochschulgrenzen überwunden werden.

Mehr

Erfahrungsbericht BIM-Schulung „Grundlagen und Technologien“

Welches Zertifikat ist weitestmöglich anerkannt, damit es auch in Bewerbungen für zukünftige BIM-Projekte eingesetzt werden kann? Da BIM nun zunehmend salonfähig wird, tun sich schon einige Anbieter am Markt hervor, die BIM-Schulungen für die Bedürfnisse von Planern, Auftraggebern, ausführenden Unternehmen usw. anbieten. Ein Erfahrungsbericht für das Professional Certification Program von buildingSMART.

Mehr

BIM-Datenverwaltung – Bollwerk gegen die Datenflut

Die meisten werden wohl beim Thema BIM schon realisiert haben – zu den ganzen PDFs, DWGs, Excel-Listen, etc. kommt jetzt noch das 3D-Modell dazu. Viele Büros ächzen schon länger unter der Datenflut, Abhilfe schafft hier das Prinzip der „single source of truth“ – d.h. jede Information ist nur einmal in ihrer aktuellsten Version vorhanden.

Mehr

BIM-Reifegrad: Wie viel BIM steckt drin?

Little / big, closed / open BIM? Und wie „reif“ sind eigentlich die BIM-Prozesse in meinem Projekt? Erst kürzlich sollte ich für die Bewerbung auf ein Vergabeverfahren möglichst kurz und knapp beschreiben, wie weit unsere Firma schon mit der BIM-Implementierung sei. Da der flüchtige Begriff „BIM“ von standardisierten Bewertungsmaßstäben noch weit entfernt ist, behalf ich mir vorübergehend mit den zwei in der Fachliteratur üblicherweise beschriebenen Bewertungsmodellen: den „technologischen Stufen“ und den „BIM-Reifegraden“.

Mehr